Fortbildungskonzept

Ich gestalte Fortbildungen, Workshops und pädagogische Tage. Häufig schließen sich mehrere Schulen für ein bis drei Fortbildungstage zusammen, wodurch oft anhaltende persönliche Begegnungen und Kooperationen zwischen verschiedenen Bildungseinrichtungen entstehen.

Freiwilligkeit

Die Didaktik von Lernumgebungen fordert einen Rollenwechsel des Unterrichtenden. Und ein solcher lässt sich nicht erzwingen. Die Fortbildungen erweitern den Handlungsspielraum der einzelnen Teilnehmern und geben kein Rezept für den "richtigen" oder "guten" Unterricht. Statt um richtig oder falsch geht es um passend und unpassend.

Form und Inhalt

Inhalte werden am konkreten Beispiel handlungsorientiert erlebt. Was im Unterricht entstehen soll, wird selbst handelnd nachempfunden. Dabei nehmen die Teilnehmer zwei Rollen ein: Einerseits erleben Sie die Lernumgebungen in der Schülerrolle, andererseits werden die Inhalte in der eigenen Lehrerrolle reflektiert.
Für "Mathematik als Abenteuer" bzw. "Physik als Abenteuer" eignet sich als Veranstaltungsort am besten ein typisches Klassenzimmer bzw. der Pausenhof der Schule. Damit werden die exemplarischen Beispiele praxisnah. Für die Themenfelder "Unterricht ist Kommunikation", "Gewaltprävention" eignet sich ein größerer Seminarraum mit genügend Bewegungsfreiheit.

Gruppengröße

Die ideale Gruppengröße für "Mathematik als Abenteuer" bzw. "Physik als Abenteuer" beträgt 24 Teilnehmer. Bei wesentlich kleineren Gruppen (weniger als 12 Teilnehmer) lassen sich gruppendynamische Prozesse nur bedingt erleben. Ausnahme sind Kommunikationsseminare, wo eine Gruppengröße von 12 Teilnehmern optimal ist.
Auch interaktive Fortbildungen und Vorträge für weit größere Gruppen sind möglich. Allerdings kann bei sehr großer Teilnehmerzahl eine Schulklasse nur bedingt abgebildet werden.

Nachhaltigkeit

Mehrtägige Kurse sind nachhaltiger als eintägige. Die Intensität bzw. Nachhaltigkeit multipliziert sich, falls die Gruppe gemeinsam übernachtet oder zumindest den Abend gemeinsam verbringt, ansonsten addiert sie sich.

Workshops/Termine